Geocaching IR-Reaktivlicht

Aufbauend auf das Reaktivlicht mit normalen Lichtsignalen, ist dieses nur durch eine  Infrarot Fernbedienung auslösbar. Ein großes Problem hierbei, war der hohe Stromverbrauch des IR-Empfängers. Das von mir verwendete Modul hat einen Stromverbrauch von 700µA. Die Schaltung würde so mit 2 AA Batterien nichtmal 2 Monate halten. Die Lösung ist, dass man das Modul immer nur für kurze Zeit einschaltet um so den Durchschnittsstromverbrauch zu senken. Zusätzlich gibt es noch eine Tag/Nacht Erkennung, die das IR-Modul tagsüber dauerhaft abschaltet. Der Durchschnittsstromverbrauch wurde somit auf ca 35µA gesenkt. Ebenso erfolgt keine Erkennung ob es sich um ein gültiges RC-5 Protokoll handelt. Der Attiny13 zählt einfach 25ms die Pegeländerungen und ab 5 Änderungen löst das Licht aus. Dies hat den Vorteil, dass das Reaktivlicht mit jeder beliebigen Fernbedienung funktioniert.

Die Pins am Attiny13 wurden so gewählt, dass das IR-Modul kompakt direkt neben dem Mikrocontroller eingelötet werden kann. Der Vorwiderstand für die LED muss natürlich an die verwendete LED angepasst werden.

SchaltplanIR

 

Die Programmierung zum herunterladen:

IR-Reaktivlicht

WICHTIG:

– Manchmal lässt sich der Mikrocontroller nicht flashen, wenn das IR-Modul schon dran hängt, da der PB1/MISO auf GND gezogen wird.

– Sobald der Mikrocontroller Strom hat muss erst eine Pegeländerung an PB4 statt finden, damit er auf den richtigen Tag/Nacht Modus schaltet.

– Das hier verwendete IR-Modul hat die Belegung (wenn man auf die Kugel schaut von links nach rechts) : OUT – GND – VCC. Bei allen IR-Modulen umbedingt erst ins Datenblatt schauen und ggf andersrum einlöten.

Hier das ganze verlötet:

IR-Reaktivlicht verlötet

 

Viel Spaß damit!

One thought on “Geocaching IR-Reaktivlicht

  1. Andreas Bas

    Geocaching IR-Reaktivlicht
    Hallo,
    ein sehr schönes Projekt was ich auch schon mehrfach Nachgebaut und im Einsatz habe.
    Zum Betrieb verwende ich allerdings 18650 Akkus. Die halten lang, aber es wäre sinnvoll
    eine Unterspannungs-Signalisierung bzw. Abschaltung in die Software zu integrieren. Wäre das Grundsätzlich möglich? Leider kann ich nicht programmieren.

    Gruß Andreas

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


fünf − = 1